Air Cargo Intralogistics

News

16.07.2015

ACUNIS präsentiert technische Neuheiten für den Air-Cargo-Markt.

ACUNIS steht für Air-Cargo-Intralogistik und ist spezialisiert auf smarte Materialflusslösungen fürs Luftfrachtmanagement.


Auf der Inter Airport Europe 2015 präsentiert die neue Marke der SMS Logistiksysteme GmbH und der Unitechnik Systems GmbH erstmals ihr umfassendes Produkt- und Leistungsspektrum dem Fachpublikum. Als Highlight an Stand 1057 in Halle B5 gibt ACUNIS außerdem Einblicke in das Projekt am Flughafen in Addis Abeba – dem künftig größten Air-Cargo-Umschlagplatz in Afrika.

ACUNIS geht aus der Kooperation der SMS Logistiksysteme GmbH und der Unitechnik Systems GmbH hervor. Aufbauend auf den langjährigen Erfahrungen der beiden Unternehmen etabliert sich die neue Marke als ein starker Partner für Turnkey-Lösungen im Air-Cargo-Bereich. Das Produkt- und Leistungsspektrum von ACUNIS reicht vom kompletten Engineering eines Cargoterminals über Hochregallager, Regalbediengeräte, Rollgänge und Arbeitsstationen mitsamt Automatisierung und Lagerverwaltungssystem bis hin zur Montage und Inbetriebnahme. Vor diesem Hintergrund widmet sich der neue Luftfracht-Experte auf der Inter Airport den Bedürfnissen seiner Kunden und stellt die neuesten technischen Entwicklungen für den Air-Cargo-Markt vor. Die Besucher können sich unter anderem über das Inventory Control System mit zoombarer Anlagenvisualisierung von Unitechnik Systems informieren. Durch einen umfassenden Überblick über die Anlage und die einzelnen Prozesse ermöglicht die Software beispielsweise eine schnelle und effiziente Modernisierung von Luftfrachtterminals. 

Das größte Luftfrachtterminal Afrikas.
Als ein weiteres Highlight stellt ACUNIS das Projekt für Äthiopien Airlines am Flughafen in Addis Abeba vor. Dort entsteht derzeit der größte Luftfrachtterminal Afrikas mit einer jährlichen Durchsatzleistung von rund 600.000 t. Die neue Air-Cargo-Anlage mit einer Größe von fünf Fußballfeldern besteht aus einem Kühl- und einem Trockenbereich. Eine Erweiterung des Terminals auf 1,2 Millionen t pro Jahr ist im Konzept bereits eingeplant.