Air Cargo Intralogistics

News

07.07.2017

ACUNIS übergibt Logistikanlage an Ethiopian Airlines

Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines hat am 29. Juni 2017 die Eröffnung ihres neuen Cargoterminals am Flughafen Addis Abeba in Äthiopien gefeiert. Die Anlage wurde von ACUNIS umgesetzt, dem auf Air-Cargo-Intralogistik spezialisierten Joint Venture von AMOVA und Unitechnik. Sie ist die größte ihrer Art auf dem gesamten afrikanischen Kontinent. 600.000 Tonnen Güter pro Jahr wird Ethiopian Airlines dort künftig umschlagen. Rund 600 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Air-Cargo-Branche nahmen an der Eröffnungsveranstaltung teil. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch der äthiopische Ministerpräsident Hailemariam Desalegn.

In ihren Reden betonten Hailemariam Desalegn und Tewolde Gebremariam, CEO von Ethiopian Airlines, die Bedeutung der Investition für das Land und die Fluggesellschaft. Rund 110 Millionen Euro sind in den Bau des Cargoterminals geflossen. Es ist das größte und modernste des gesamten afrikanischen Kontinents und sowohl im Hinblick auf den Automatisierungsgrad als auch auf die Sicherheitsstandards wegweisend. Mit einer Umschlagkapazität von 600.000 Tonnen in der ersten Ausbaustufe schafft das Terminal eine wichtige Grundlage, um den Flughafen Addis Abeba als internationalen Hub für den Frachtumschlag zu etablieren. Neben dem Import und Export für das eigene Land soll der Flughafen künftig als Knotenpunkt für die globalen Warenströme dienen. Dazu ist eine Erweiterung des Cargoterminals auf eine Kapazität von bis zu 1,2 Mio. Tonnen pro Jahr bereits in naher Zukunft geplant, so der Betreiber Ethiopian Airlines.

Erfolgreiche Projektumsetzung

Als Generalunternehmer verantwortete Unitechnik die Planung des gesamten Terminals und die Umsetzung der technischen Ausstattung, insbesondere der Logistikanlage. AMOVA steuerte die gesamte Mechanik des Cargo Handling Systems bei. Kernstück dieser Anlage sind zwei automatische Läger für Luftfrachtcontainer (Unit Load Devices, ULDs) mit Platz für 1.000 10-Fuß-Container mit insgesamt 4 Elevating Transfer Vehicles (ETV). Die Hälfte des 38.000 m² großen Hallenkomplexes ist für den Umschlag von Frischwaren vorgesehen und auf 2 bis 10 °C gekühlt. „Ein derart komplexes Projekt zu planen und zu realisieren, ist immer wieder eine spannende Aufgabe. Nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit der lokalen Baufirma hat es uns ermöglicht, die mit der Umsetzung verbundenen Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Wir freuen uns, nun die Eröffnung der Anlage zu feiern, die wichtige Impulse für die Wirtschaft und Infrastruktur Äthiopiens liefern wird“, sagte Torsten Ley, Geschäftsführer der Unitechnik Systems GmbH, anlässlich der Inbetriebnahme.